Google+ Followers

Samstag, 7. Februar 2015

Morgengymnastik im Liegen- die zweite

Guten Abend,

hatten Sie auch 
einen so schönen Tag?

Das Beste, 
was heute 
bei mir passiert ist, 
war 
dass mein Hund 
die Pelle einer Leberwurst 
wieder ausgespien hat, 

die er gestern 
im Ganzen  
verspeist hatte.

Doch auch 
der gesamte Tag 
war sonnig 
und sehr schön.

So nun geht es weiter 
mit der Kraft der Pause,
die wir nutzen können
um beweglicher 
und elastischer zu werden.

Am lockersten 
sind wir 
nach dem erholsamen Schlaf 
am Morgen.
Das ist der beste Zeitpunkt, 
um im dreiteiligen Rhythmus
                                                                Anspannung - 
                                                                Gegenspannung -  
                                                                 Lockerheit
kleine Bewegungen zu machen.
Auf dem Rücken liegend
 lauschen Sie zuerst
auf Ihren frei fließenden Atem.

Durch die Nase  
ein und aus,  
Zeit lassen,
beobachten, 
wann Sie 
den Impuls 
zur nächsten Einatmung 
empfinden.
Vielleicht haben Sie Zeit 
bevor die nächste Einatmung beginnt
dann ändern Sie den Rhythmus
atmen erst durch den Mund aus 
hörbar auf 
FFF, 
sss, 
oder schschsch

dann durch die Nase ein 

durch den Mund wieder aus

hörbar auf 
FFF, 
sss, 
oder schschsch
dann durch die Nase ein
durch den Mund wieder aus 
und
Pause
3 - 4 Atemzüge lang

dann wiederholen Sie diese Sequenz

atmen erst durch den Mund aus 
hörbar auf 
FFF, 
sss, 
oder schschsch
dann durch die Nase ein
durch den Mund wieder aus
 hörbar auf 
FFF, 
sss, 
oder schschsch

und 
Pause
3 - 4 Atemzüge lang

dann begleiten Sie
die Einatmung
 mit einer Fußdrehung 
nach außen 
und die Ausatmung 
 fff,sss,schschsch
mit einer Fußdrehung 
nach innen

danach wieder 
 Pause

3 - 4 Atemzüge lang
wieder begleiten Sie die Einatmung
diesmal mit einer Fußdrehung 
nach innen
und die Ausatmung nun
fff,sss,schschsch
mit einer Fußdrehung nach außen

danach wieder 
 Pause

3 - 4 Atemzüge lang

danach begleiten Sie die Einatmung
 mit einem Fußkreisen 
im Uhrzeigersinn 
und die Ausatmung 
auf fff,sss oder schschsch
mit einem Fußkreisen 
in der Gegenrichtung

und wieder
 Pause

3 - 4 Atemzüge lang
Nun begleiten Sie die Einatmung
 mit einem Fußkreisen 
gegen den Uhrzeigersinn 
und die Ausatmung 
auf fff,sss, oder schschsch
mit einem Fußkreisen 
im Uhrzeigersinn

danach wieder
 Pause

3 - 4 Atemzüge lang

Die Pause kann auch länger sein, 
je nachdem, 
wie Sie sie empfinden. 

Spüren Sie nach, 
wie es für Sie 
stimmig ist.

In diesem Sinne
alles Liebe
und gute Nacht

Friederike Hapel


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen